Publikationsreihe DISKURSE.KONTEXTE.IMPULSE


Der Interuniversitäre Forschungsverbund Elfriede Jelinek kooperiert bei seinen Publikationen mit der Buchreihe des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums.

Diese Buchreihe mit dem Titel DISKURSE.KONTEXTE.IMPULSE wird vom Elfriede Jelinek-Forschungszentrum seit 2005 im Praesens Verlag herausgegeben. In ihr werden Bücher zu Jelinek und ihren Kontexten veröffentlicht. Das Spektrum der Publikationen umfasst Dokumentationsbände, Forschungsarbeiten, Monografien, Symposiumsbände und weiterführende Studien sowie Sammelbände zu Forschungsschwerpunkten über Jelineks Werk und Rezeption.

Zentrale Schwerpunkte waren unter anderem Elfriede Jelineks medienübergreifende Schreibverfahren, die Rezeption ihrer Theatertexte in Europa, das Spannungsfeld von Kunst und Katholizismus, Jelineks Zusammenarbeit mit Christoph Schlingensief, ihre feministischen Bezüge, die Verschränkung von Ökonomie und Gender in ihren Texten, postdramatische Diskurse und Raumkonzeptionen, Parallelen und Unterschiede ihres Werks zu den Texten Herta Müllers sowie ihr "Privatroman" Neid und ihre Theatertexte Burgtheater (Posse mit Gesang) und Rechnitz (Der Würgeengel).

Um die Qualität der Reihen zu gewährleisten, werden die Bände laufend einem Peer-review-Verfahren nach internationalen Standards unterzogen.

Hier zur Bestellung aller Publikationen

Für das Jahr 2020 sind folgende Bände in Planung:

Der 20. Band Komik und Subversion - Ideologiekritische Strategien widmet sich, ausgehend von Jelineks Texten neuen Erkenntnissen der Komikforschung und dem Spannungsfeld von Komik und Subversion aus interdisziplinärer Perspektive.

Im 21. Band LIBRETTO. Zukunftswerkstatt Musiktheater werden ausgehend vom Stellenwert, den der Text derzeit im Musiktheater hat, grundsätzliche Fragestellungen sowie zukünftige Ansätze und methodische Zugänge zum Libretto von renommierten KomponistInnen, LibrettistInnen, Theaterleuten und WissenschaftlerInnen formuliert. Zentrale Aspekte sind ästhetische Verfahren, Gattungsdiskurse sowie (anti-)narrative Strukturen und Möglichkeiten der Sprachgestaltung

Der 22. Band, Christian Schenkermayrs Monografie Ritus, Schrift und Machtgefüge widmet sich dem Spannungsfeld interreligiöser Diskurse und sprachanalytischer Schreibverfahren in den Werken Josef Winklers, Barbara Frischmuths und Elfriede Jelineks im Zeitraum von 1995-2010. Einen zentralen Schwerpunkt bilden Jelineks Theatertexte Babel und Abraumhalde sowie ihr Essay Das Wort, als Fleisch verkleidet.